Wir stellen uns vor:      Geschäftsführung und Vorstände

Brigitte Haas
Geschäftsführung

 

Bei INTEGRA e.V. zu arbeiten bedeutet sich mit Herz und Verstand einzusetzen. Inklusion bedeutet für mich aktiv unsere Gesellschaft zu verändern. In dem wir im Alltag alle näher zusammenrücken, erfahren wir Offenheit, Verständnis, Toleranz und Geduld. Wir lernen wie wertvoll es ist, sich für einander Zeit zu nehmen.

Ich bin sehr dankbar ein Arbeitsumfeld zu haben, das geprägt ist von kompetenten und herzlichen Mitarbeitern und in dem es gilt, für die Kinder und Eltern das Beste zu ermöglichen. So ist INTEGRA - jeder ist willkommen!

Juliette Berdnik

Vorstandsvorsitzende

 

Als wir 2012 einen Krippenplatz bei Integra e.V. für unseren Sohn bekommen haben wussten wir nicht wirklich, was uns erwartet. Da waren vom 1. Tag an die Mitarbeiter, die unserem Sohn Robin und uns das Gefühl gaben, richtig und willkommen zu sein. Verbunden mit einem für uns einmaligen Konzept war es wichtig, dass wir unseren Sohn bei Integra e.V. aufwachsen sehen wollten.

Als wir dann auch einen KIGA-Platz erhalten haben hatte ich das Bedürfnis, mich selbst engagieren und einbringen zu können. Ab dem 1. Kigajahr im Elternbeirat und jetzt auch im Vorstand. 

 

Alexandra Baumgartner

Vorstand

 

Auf der Suche nach einem geeigneten Kindergartenplatz habe ich

INTEGRA e.V. gefunden.

Ich hatte von Anfang an den Eindruck, dass hier tatsächlich das Kind als Individuum verstanden wird und nicht wie leider so oft als Arbeitsge-genstand. In meiner eigenen Schulzeit, im Studium und Beruf habe ich immer wieder festgestellt, dass Dinge nur funktionieren und Gutes gut bleibt, wenn man sich kümmert.

Es ist mir eine Herzensangelegenheit mich für die Interessen der Kinder einzusetzen und die Menschen von INTEGRA e.V. zu unterstützen.

 

Marion Hafner                                                                           
Vorstand                                                                                 

 

Durch meine langjährige Verbundenheit zu Taufkirchen sowie der wunderbaren Kindergartenzeit meines Sohnes, habe ich immer nach einer Möglichkeit gesucht, mich persönlich einzubringen.
Schließlich bin ich durch den sehr geschätzten Kontakt zu Frau Silke Kapischke auf die Aufgaben des INTEGRA e.V. aufmerksam geworden und freue mich deshalb insbesondere auf die gemeinsame, kreative Mitgestaltung, der an den Vorstand gerichteten Erwartungen und den daraus entstehenden Herausforderungen.

 

 

Julia Grauer

Vorstand

 

Mich führte die Suche nach einer Einrichtung, in der meinen Kindern mit Liebe und Respekt begegnet wird, zum INTEGRA e.V.
Schon während der Babyzeit fühlte ich mich im Offenen Treff sofort willkommen und konnte dort viele wertvolle Kontakte knüpfen. Der Leitgedanke der Gleichwürdigkeit und das bedürfnisorientierte Konzept nach Emmi Pikler ziehen sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Institutionen. Es ist wirklich erstaunlich, wie sich dadurch so viele Menschen auf eine ganz besondere Weise verbunden fühlen. Jeden Tag mitzuerleben, mit welcher Freude und Gelassenheit insbesondere in der integrativen Krippe Unterhaching gearbeitet wird und die positiven Auswirkungen zu sehen, die dies auf mein Kind und meine ganze Familie hat, motiviert mich, Teil dieses Wirkungskreises zu werden. Ich freue mich riesig, mich nun als Vorstand aktiv am Vereinsleben beteiligen zu können.

 

Jeniffer März

Vorstand

 

Die Trennung von seinem eigenen Kind ist für keine Mutter leicht, aber mein Kind in einer liebevollen und respektvollen Umgebung zu wissen hat mich sehr beruhigt. Besonders bin ich von dem tollen zwischenmen-schlichen Umgang der Kinder untereinander beeindruckt, die durch das pädagogische Konzept bereits in ihrem frühkindlichem Alter ein gutes Gespür für soziale Kompetenz entwickeln und das mir ein gutes Gefühl gibt mein Kind in dieser geborgenen Umgebung aufwachsen zu sehen.

INTEGRA e.V. verbindet unter einem Dach ein umfassendes Angebot für junge Familien, das ich persönlich sehr zu schätzen weiß und das im hohen Maß zur Lebensqualität von jungen Familien in Taufkirchen beiträgt. Es war für mich dann auch selbstverständlich, dass ich mich in diesem Verein einbringen möchte.